Startseite Rückblick
PDF Drucken E-Mail

"Auf meinen Einsatz achten! Ich hab nur Klavier gespielt, hab mich nicht bewegt, ich hab nicht mal geatmet."

 

Probenwochenende Forbach Oktober 2011 - zum Sopran:  "Sie brauchen sich nur noch auf die Unterstimmen draufzusetzen." - Gelächter - "Natürlich nicht wörtlich nehmen!"

"Fernando" von Abba - Uli zum Bass: "So ist der Ton harmlos. Aber wenn der Sopran dazukommt, werden die Ihnen ein verführerisches A ins Ohr singen..."



"Waterloo" von Abba. Uli zum Tenor: "Wenn Sie den Ton bequem singen können, dann ist er zu tief."

Lied "Aber deine Ruhe findest du" - "Ruhig eine Achtel weglassen und atmen - aber nicht alle die gleiche Achtel nehmen!"



Udo-Jürgens-Medley; der Song "ein ehrenwertes Haus" - "Keinen Schlager daraus machen, sondern einen Rocksong. Also eher AC/DC auspacken."



"Der Alt sollte nicht die Posaunen von Jericho auspacken." (Uli, an einem Tag, als der Sopran nur mit vier Sängerinnen besetzt war)

"Crocodile Rock" an einer schnellen Stelle zum Sopran: "Da braucht ihr nicht atmen!"

"Viva la Vida" Uli zum Tenor: "Auch praktisch, den Ton dem Alt zu überlassen..." - Stimme aus dsem Chor: "Sie hören aber auch alles!" - Uli "Ich hab' eben NICHTS gehört."

 

"Einatmen bei dem Vorspiel, dann locker ausatmen und singen; quasi den Umkehrschub einschalten." (Uli bei dem Lied "Welch Geschenk ist ein Lied", bei dem man zu Beginn sehr viel Atem braucht)

 

"We are the world" von Michael Jackson - Uli zu den Sängern: "Ihr müsst stärker phrasieren, sonst klingt es wie ein deutsches Volkslied, aber es ist ja ein amerikanisches Volkslied".

 

Zum Tenor: "Sie brauchen gar nicht so hoch zu singen, Sie kriegen dafür nicht mehr Gage."

 

Das Lied: "Heal the world" von Michael Jackson. Die Textzeilen stehen mal über den Notenlinien, mal darunter und mal mitten drin. Selbst der Chorleiter verhaut sich immer wieder mit der richtigen Textzeile. Sein erleichterter Kommentar: "Ich muss das zum Glück nicht singen."

 

Als es bei "From a distance" um eine Passage geht, wo der Chor einen Ton sehr lange halten muss, scherzt Uli Brückmann: "Danach holen wir dann den Notarzt." Er schlug auch noch ein Sauerstoffzelt vor.

 

Manchmal wünscht sich ein Chorleiter vier Hände, wenn er auch noch auf dem Klavier begleitet. Zum Üben eines versetzten Einsatzes des Alt (auf den 2. Taktschlag) gibt Uli den Einsatz für den Sopran mit einem Fußstampfen und spielt dann den Klaviereinsatz zusammen mit dem Alt.

Der Gospelsong "Ride ride" birgt sehr hohe Töne - wie beruhigend des Dirigenten Kommentar: "Keine Angst, die werden noch alle entschärft"

Singprobe mit einem Ersatzdirigenten, der Ulrich Brückmann bei einem kleinen Auftritt des Chores vertritt; Beim Lied "Hail Holy Queen" schwärmt der Ersatzdirigent: "Hail Holy Queen in Ges- und As-Dur - toll wie ihr das macht!" - daraufhin unser Chorleiter: "Ihr wisst gar nicht, was ihr alles könnt!"


Bei "Shall we gather at the river" bereiten die handschriftlichen Notizen Ulrich Brückmann Probleme: "Ich hab oben geschrieben, nur Sopran. Darunter steht was gekritzelt, was ich nicht mehr lesen kann."

 

Song "Jacobs ladder" (Gospel) am Schluss wird ff (fortissimo=sehr laut) gesungen.
"Da könnt ihr dann richtig Drama machen."


Am Anfang von "From a distance" wird ganz weich "uh" und "ah" gesungen. Kommentar, nachdem der Chorleiter den Chor dazu gebracht hatte, weicher zu singen: "Aber nicht den 'Körper' verlieren. Das ist jetzt fast zu säuselnd, zu schwebend."

 

Feinabstimmung für den Song "Hail Holy Queen": "Die Fermate ein kleines bisschen länger halten ...nicht viel...nur so viel wie ein Muckeflügele"
(Fermate=ein Zeichen in der Notenschrift, das aus einem Halbmond mit einem geschlossenen Punkt besteht. Die Fermate zeigt eine nicht auszählbare Verlängerung eines Noten- oder Pausenwertes an.)


Eine der letzten Proben beim kompletten Durchsingen von "Hail Holy Queen" - und ein begeisterter Chorleiter: "Sehr gut! Viele schöne Momente!"


Ein Hinweis an die Bässe: "Das 'ah' weich singen. Keine Oper draus machen"

Song "Killing me softly" - der Alt muss ein Cis singen. Mitfühlender Kommentar des Chorleiters: "Und dann kommt dieser fiese Ton"

 

Umfrage

Werden Volkslieder überleben?
 

Powered by Joomla!. Valid XHTML and CSS.